ProstaLin-C®

EUR 39,22 Die Umsatzsteuer ist abhängig von der Rechnungsadresse.

ProstaLin-C® dient der Gesunderhaltung einer normalen Prostata- und Blasenfunktion, sowie der Vorbeugung und begleitenden Behandlung von Prostataerkrankungen, wie Prostatitis, Prostatahyperplasie und Prostatakrebs.

Eine Kapsel ProstaLin-C® (450 mg) enthält die folgenden Bestandteile:

  • LinumLife 150 mg (Lignane aus Leinsamen)
  • Biocurcumin 125 mg (Curcuminoide aus Gelbwurzel, Curcuma longa)
  • Lykopen 50 mg (aus Tomatenextrakt)
  • Zinkzitrat 32 mg
  • Selenmethionin (0,5% Se) 5500 μg

Dreimal täglich eine Kapsel mit Wasser vor den Mahlzeiten einnehmen. Die empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. An einem dunklen, kühlen Ort lagern. Bei beschädigter Verpackung nicht verwenden. Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.

Produktbeschreibung

In den Niederlanden wird PROSTALIN-C® nach den internationalen Vorschriften für die Herstellung von Arzneimitteln als Nahrungsergänzungsmittel (auch „Food Supplement” genannt) produziert. Das Präparat entfaltet vielfältige biologische Wirkungen, die von den einzelnen Bestandteilen her gut bekannt sind.

Eine Kapsel ProstaLin-C (450 mg) enthält die folgenden Bestandteile:

  • LinumLife 150 mg (Lignane aus Leinsamen)
  • Biocurcumin 125 mg (Curcuminoide aus Gelbwurzel, Curcuma longa)
  • Lykopen 50 mg (aus Tomatenextrakt)
  • Zinkzitrat 32 mg
  • Selenmethionin (0,5% Se) 5500 μg

Produktinformation

Wissenschaftlich nachgewiesene Wirkungseffekte der einzelnen Inhaltstoffe:

LinumLife® ist ein standardisierter Leinsamen-Extrakt, welcher verschiedene Lignane enthält. Lignane sind sekundäre Pflanzenstoffe mit schwacher phyto-östrogener sowie deutlich anti-oxidativer Wirkung. Das wichtigste Lignan im Leinsamen ist das so genannte Secoisolariciresinol-Diglucosid, welches durch die Darmflora in Secoisolariciresinol, und durch weitere Stoffwechselprozesse in Enterolacton und Enterodiol umgewandelt wird. Diese Lignane dienen nicht nur der allgemeinen Zellgesundheit, sondern haben auch besondere Wert in der Krebsvorbeugung. So hat ein wissenschaftlicher Ergebnisbericht des Krebsforschungsinstituts Heidelberg aus dem Jahre 2004 Leinöl und Leinsamen als Mittel zur Vorbeugung gegen Brustkrebs, sowie auch gegen Darmkrebs empfohlen. Auch haben die Lignane einen positiven Effekt bei der gutartigen Prostatavergrößerung (BPH) gezeigt; sie balancieren offensichtlich bestimmte Hormonspiegel, welche bei der Entstehung der BPH eine Rolle spielen. Dadurch werden sowohl die Größe der Vorsteherdrüse wie auch Entzündungsprozesse vermindert. Die Lignane in LinumLife sind klinisch getestet und gut verträglich.

Biocurcumin BCM95® ist ein patentierter Extrakt aus der Gelbwurzel, welcher eine Vielzahl von biologischen Wirkungen entfaltet: antioxidativ, antientzündlich, antibakteriell und auch anti-rheumatisch wirksam. Weiterhin sind deutliche krebshemmende Effekte bekannt.

Biocurcumin BCM95 hat im Gegensatz zum normalen Gelbwurzel-Extrakt eine sehr gute Bioverfügbarkeit (etwa 7 x höher). Das bedeutet, dass bei oraler Aufnahme von nur 250 mg von Biocurcumin BCM95 etwa der gleiche Blutwirkspiegel erreicht wird, für den sonst etwa 1750 mg vom normalen Gelbwurzel-Extrakt oder etwa 37500 mg vom einfachen Curcumin-Pulver benötigt werden. Die Einnahme von Biocurcumin BCM95 führt somit schnell zu therapeutischen Konzentrationen wichtiger Curcuminoide im Blut.

Der Biocurcumin BCM95 Komplex zeichnet sich durch folgende Merkmale besonders positiv aus:

  • Besteht zu 100% aus natürlichem Extrakt der Gelbwurzel (Curcuma longa), ohne künstlichen Zusatz
  • Besitzt 7-8-mal bessere Bioverfügbarkeit als andere Curcumin Extrakte; kleinere Dosierungen erzielen dadurch dieselbe Wirkung wie hohe Dosen von herkömmlichen Curcumin-Extrakten
  • Besitzt starke antioxidative Wirkung
  • Besitzt klinisch signifikante antientzündliche Eigenschaften

Lykopen ist ein so genanntes Karotenoid (Pigment, welches Tomaten ihre charakteristische rote Farbe gibt), welches ausgesprochen starke antioxidative und krebshemmende Wirkungen besitzt. Der Harvard Universitäts-Wissenschaftler, Dr. Giovannucci, ist wahrscheinlich der Begründer der Lykopen Forschung in Verbindung mit Prostata Krebs. Er untersuchte in einer groß angelegten Studie an 47,894 Männern den Zusammenhang zwischen der Einnahme verschiedener Karotenoide und dem jeweiligen Risiko, an Prostata Krebs zu erkranken (J Natl Cancer Inst, 1995). Es stellte sich heraus, dass die Lykopen Aufnahme das Risiko senkte. Männer, die mehrfach pro Woche Tomaten und Tomaten-Produkte zu sich nahmen, hatten ein um 41% geringeres Risiko, an Prostata Krebs zu erkranken.

Neuere Forschung deutet sogar darauf hin, dass Lykopen auch therapeutisch genutzt werden kann. Lykopen scheint das dominante Karotenoid in unserem Blut zu sein und wird nicht in Vitamin A umgewandelt. Es macht etwa 50% aller Karotenoide im Blut aus und scheint sich besonders in der Prostata zu konzentrieren, da hier ein leicht höherer Spiegel als im Blut nachweisbar ist. Kürzlich publizierten Kucuk et al (Urology, 2001), dass die Einnahme von 30 mg Lykopen pro Tag bei Männern mit lokalisiertem Prostatakrebs vor geplanter radikaler Operation zu einer signifikanten PSA-Reduktion vor der Operation führte und den Bösartigkeitsgrad des Tumorgewebes in der chirurgisch entfernten Prostata verminderte. PROSTALIN-C enthält etwa 50 mg Lykopen als therapeutische Dosis für Patienten mit Prostataleiden.

Zink ist ein Spurenelement, welches verschiedene Immunfunktionen unterstützt. Eine Unterversorgung mit Zink kann möglicherweise unsere Anfälligkeit gegenüber Krebs erhöhen. Zink ist notwendig für die normale Funktion vieler Enzyme, insbesondere auch solcher, die antioxydative Wirkung haben. Wenn der Zinkspiegel im Blut abfällt, werden die NK-Zellen, T-Helfer Zellen und auch die Makrophagen des Immunsystems unterdrückt. Feng et al (Mol Urol, 2000) haben zeigen können, dass hohe intrazelluläre Zinkspiegel in Prostata-Krebszellen Apoptose (programmierter Zelltod) auslösen können.

Weiterhin haben Liang et al (Prostate, 1999), sowie Iguchi et al (Eur J Biochem, 1998) beschrieben, dass Zink das Krebszellwachstum in der Prostata durch Beeinflussung des Zellzyklus hemmen kann, und dass Tumorprogression und Metastasierung mit dem Verlust der Speicherungsfähigkeit von Zink in der Prostata-Zelle einhergehen. PROSTALIN-C enthält 32 mg Zink und sichert den notwendigen Bedarf an diesem Spurenelement.

Selen ist ein Mineralstoff, der ebenso wie das Vitamin E vorbeugend gegen Prostatakrebs wirkt. In der weltbekannt gewordenen Studie von Dr. Larry Clark (Br J Urol, 1998), Universität von Arizona, USA, wurde untersucht, ob Selen eine vorbeugende Wirkung bei Hautkrebs hat. Insgesamt 1300 Männer wurden in die Studie einbezogen. Eine Hälfte bekam 200 Mikrogramm Selen pro Tag, die andere Hälfte ein Placebo. Die Studie ging über acht Jahre und am Ende sah Dr. Clark, dass sich der in Arizona weit verbreitete Hautkrebs durch Selen nicht reduzieren ließ, allerdings fiel auf, dass die Männer in der Selen-Gruppe eine 50%-ige Reduktion in der Häufigkeit von Prostata Krebs hatten. Weiterhin waren auch die Häufigkeit von Lungenkrebs und Dickdarmkrebs in dieser Gruppe um etwa die Hälfte geringer als in der Vergleichsgruppe, die anstelle von Selen ein Placebo einnahmen. Dr. Willett von der Harvard Universität (J Natl Cancer Inst, 1998) hat den Selen-Blutspiegel bei einem großen Kollektiv von Männern bestimmt und ermittelt, dass niedrige Selen-Werte mit höherem Risiko von Prostatakrebs verbunden waren. Diese Untersuchung ist auch durch die Forschergruppe um Dr. Giovannucci (Lancet, 1998) bestätigt worden.

Gegenwärtig hat das Nationale Krebs Institut (NCI) der USA eine Studie organisiert, bei der an 32,000 Männern die vorbeugende Wirkung von Selen und Vitamin E gegen Prostatakrebs getestet werden soll. Wir wissen heute nicht genau, wie die vorbeugende Wirkung von Selen gegen Prostatakrebs zu erklären ist. Eine brauchbare Hypothese ist die nachgewiesene Wirkung von Selen auf das Enzym, Glutathion Peroxidase. Selen führt zu einer Aktivitätssteigerung dieses Enzyms, welches eine ausgesprochen starke antioxidative Wirkung besitzt. Selen findet sich normalerweise in verschiedenen Getreidearten und Knoblauch, insbesondere, wenn diese auf Selen reichen Böden angebaut werden. Allerdings reicht die mit der Nahrung aufgenommene Menge oft nicht aus, den Tagesbedarf bei Gesunden zu decken, geschweige denn bei Patienten, die an Prostatakrebs erkrankt sind. Zur Vorbeugung von Prostatakrebs und zur komplementären Behandlung bei Prostatakrebs sollten zwischen 400 und 800 Mikrogramm Selen als Tagesmenge aufgenommen werden. 

Zusammenfassung:

PROSTALIN-C® ist ein Kombinationspräparat, welches Lignane aus Leinöl, Curcuminoide aus der gelbwurzel und Lykopen aus Tomatenextrakt enthält, und diese mit Zinkzitrat und Selen kombiniert. Das Präparat dient zur Erhaltung einer gesunden Prostatafunktion, sowie zur Vorbeugung und begleitenden Behandlung von Prostataleiden.

PROSTALIN-C® entfaltet folgende Wirkungen:

  • Neutralisierung freier Radikale durch antioxidative Wirkung im Prostatagewebe
  • Reduzierung von Entzündung und Infektionsgefahr der Prostata und Verbesserung des Harn-flusses im Alter
  • Vorbeugung von Prostatahyperplasie und Krebsentstehung in der Vorsteherdrüse
  • Stärkung des Immunsystems (zelluläre Abwehr)

Die tägliche Einnahme sollte bei etwa 3 Kapseln liegen. Nebenwirkungen sind in diesem Dosierungsbereich nicht zu erwarten. Im Bedarfsfall kann die Dosierung auch für kurze Zeit erhöht werden.

Einnahmeempfehlung, Nährwertangaben

Dreimal täglich eine Kapsel mit Wasser vor den Mahlzeiten einnehmen. Die empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. An einem dunklen, kühlen Ort lagern. Bei beschädigter Verpackung nicht verwenden. Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.