ARTEMISININ™

EUR 53,00 Die Umsatzsteuer ist abhängig von der Rechnungsadresse.

60 Tabletten, 1085 mg pro Tablette

ARTEMISININ™ wird häufig bei Patienten mit parasitären Infektionen eingesetzt, insbesondere bei Malaria. Die Wirksamkeit von ARTEMISININ™ gegen Malaria wurde von der WHO anerkannt und ist auch in den Anwendungsempfehlungen für ARTEMISININ™ und seinen semisynthetischen Analoga wie DihydroARTEMISININ™, Artemether, Arteether und Artesunat für behandlungsresistente Malariastämme berücksichtigt. In den vergangenen zehn Jahren haben zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten gezeigt, dass ARTEMISININ™ auch äußerst wirksam gegen Krebs ist. Heute nutzen viele Krebspatienten ARTEMISININ™ in Kombination mit einer konventionellen Therapie, da dies zusätzliche Vorteile in ihrem Kampf gegen den Krebs bietet.

ARTEMISININ™ hat folgende Effekte:

  • Es verursacht durch Bildung freier Radikaler selektive Zytotoxizität in verschiedenen Krebszellen (Zeitbombe für Krebszellen), wenn es mit der hohen Eisenkonzentration in Krebszellen reagiert.
  • Es verursacht einen dosis- und zeitabhängigen G1-Zellzyklusarrest in verschiedenen Krebszellen, was nicht von der Fähigkeit abhängt, freie Radikale mit einer Toxizität zu bilden.
  • Es verursacht einen dosis- und zeitabhängigen G1-Zellzyklusarrest in androgen-sensitiven sowie in androgen-unabhängigen Prostatakrebszellkulturen.
  • Es hat eine wesentliche anti-angiogene Wirkung in Tierversuchen mit transplantierten Krebszellen, einschließlich Prostatakrebs; es reduziert das primäre Tumorwachstum und die Bildung von Metastasen.

Zweimal täglich zwei Tabletten mit Wasser vor den Mahlzeiten einnehmen. Die empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. An einem dunklen, kühlen Ort lagern. Bei beschädigter Verpackung nicht verwenden. Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.

Produktbeschreibung

In den Niederlanden wird ARTEMISININ™ als Nahrungsergänzungsmittel hergestellt; allerdings orientiert sich der Herstellungsprozess an den internationalen Normen für die Herstellung von Pharmazeutika.

ARTEMISININ™ hat folgende Effekte:

  • Es verursacht durch Bildung freier Radikaler selektive Zytotoxizität in verschiedenen Krebszellen (Zeitbombe für Krebszellen), wenn es mit der hohen Eisenkonzentration in Krebszellen reagiert.
  • Es verursacht einen dosis- und zeitabhängigen G1-Zellzyklusarrest in verschiedenen Krebszellen, was nicht von der Fähigkeit abhängt, freie Radikale mit einer Toxizität zu bilden.
  • Es verursacht einen dosis- und zeitabhängigen G1-Zellzyklusarrest in androgen-sensitiven sowie in androgen-unabhängigen Prostatakrebszellkulturen.
  • Es hat eine wesentliche anti-angiogene Wirkung in Tierversuchen mit transplantierten Krebszellen, einschließlich Prostatakrebs; es reduziert das primäre Tumorwachstum und die Bildung von Metastasen.

Produktinformation

ARTEMISININ™ wird häufig bei Patienten mit parasitären Infektionen eingesetzt, insbesondere bei Malaria. Die Wirksamkeit von ARTEMISININ™ gegen Malaria wurde von der WHO anerkannt und ist auch in den Anwendungsempfehlungen für ARTEMISININ™ und seinen semisynthetischen Analoga wie DihydroARTEMISININ™, Artemether, Arteether und Artesunat für behandlungsresistente Malariastämme berücksichtigt. In den vergangenen zehn Jahren haben zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten gezeigt, dass ARTEMISININ™ auch äußerst wirksam gegen Krebs ist. Heute nutzen viele Krebspatienten ARTEMISININ™ in Kombination mit einer konventionellen Therapie, da dies zusätzliche Vorteile in ihrem Kampf gegen den Krebs bietet.

Unlängst wurde sogar vorgeschlagen, dass ARTEMISININ™ und seine semisynthetischen Analoga noch effizienter zur Behandlung parasitärer Erkrankungen wie Malaria und Krebs eingesetzt werden können, wenn sie zeitgleich mit Flavonoiden verabreicht werden. Die in den Blättern der Artemisia annua enthaltenen Flavonoide werden mit der Unterdrückung von CYP450-Enzymen in Verbindung gebracht, die dafür verantwortlich sind, dass die Aufnahme und Metabolisierung von ARTEMISININ™ im Körper verändert werden; außerdem haben sie vermutlich eine heilsame immunmodulatorische Wirkung bei Menschen, die an parasitären und chronischen Erkrankungen leiden. Die pleiotrope Reaktion auf ARTEMISININ™ in Krebszellen umfasst Wachstumsinhibition durch Zellzyklusarrest, Stimulation von Apoptose, Hemmung der Angiogenese, Verhinderung der Zellwanderung und Modulation der Reaktionsfähigkeit der nukleären Rezeptoren.

ARTEMISININ™ enthält außerdem ein endoperoxides Teilchen, das mit intrazellulärem Eisen reagiert, um nicht-zytotoxische Radikale zu bilden. Es ist bekannt, dass Krebszellen eine wesentlich höhere Konzentration an freiem Eisen aufweisen als normale Zellen (Faktor von fast 1.000), und es hat sich gezeigt, dass ARTEMISININ™ und seine Analoga eine selektive Apoptose in vielen Krebszelllinien stimulieren. Krebszellen weisen an der Zelloberfläche eine hohe Konzentration an Transferrin-Rezeptoren auf, die die Aufnahme des eisentransportierenden Proteins Transferrin vom Plasma durch Endozytose fördern. Durch die Bindung von ARTEMISININ™ an Transferrin wird ARTEMISININ™ selektiv aufgenommen und in Krebszellen konzentriert. Beide, ARTEMISININ™ und Eisen, werden als Paket in die Zelle transportiert. Sobald ein solches ARTEMISININ™-gekoppeltes Transferrin-Molekül durch Endozytose abgebaut wird, wird das Eisen in der Krebszelle freigesetzt und reagiert mit den ARTEMISININ™-Teilchen, die ans Transferrin gekoppelt sind. Die freien Radikalen, die bei diesem Prozess gebildet werden, können die Krebszelle abtöten. Derzeit werden potente und zielgerichtete ARTEMISININ™-Präparate entwickelt, z.B. ARTEMISININ™-Dimere und ARTEMISININ™-Trimere, ARTEMISININ™-Hybride und ARTEMISININ™-Verbindungen, die an Moleküle gekoppelt werden, die wiederum Bestandteil der intrazellulären Eisenversorgung sind. All diese Verbindungen sind vielversprechende, effiziente Krebspräparate, die wahrscheinlich wesentlich weniger Nebenwirkungen als traditionelle Chemotherapeutika haben.

Darüber hinaus bietet ARTEMISININ™ wichtige anti-angiogene, entzündungshemmende und anti-metastasierende Funktionen. Daher sind ARTEMISININ™-Präparate attraktive Produktkandidaten für eine chemotherapeutische Krebsbehandlung; allerdings haben ARTEMISININ™ und seine Analoga kurze plasmatische Halbwertzeiten und erfordern eine hohe Dosierung und regelmäßige Verabreichung, damit die Krebsbehandlung Wirkung zeigt.

ARTEMISININ™ ist ein äußerst vielversprechender Produktkandidat. Es ist gut verträglich und hat in Dosen von 50 mg pro kg Körpergewicht praktisch keine Nebenwirkungen. Allerdings hat es nur eine kurze Halbwertszeit, und die Bioverfügbarkeit nimmt bei oraler Einnahme wegen der reduzierten Absorption durch die Darmwand rasch ab. Dennoch kann ARTEMISININ™ im Rahmen eines geeigneten Behandlungsprogramms entscheidende Vorteile für Krebspatienten bieten.

Verzehrempfehlung, Nährwertangaben

Zweimal täglich zwei Tabletten mit Wasser vor den Mahlzeiten einnehmen. Die empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten. An einem dunklen, kühlen Ort lagern. Bei beschädigter Verpackung nicht verwenden. Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.