Aminosäure L-Arginin – Wirkung bei Frauen in den Wechseljahren

L-Arginin soll einen positiven Einfluss auf Muskelwachstum, Ausdauerleistung und damit auch auf das Abnehmen haben. Sportler schwören bereits auf die Wirkung in Verbindung mit Citrullin. Aber auch Frauen in den Wechseljahren sollen von der Aminosäure profitieren können.

Frau in den Wechseljahren sitzt am Boden

Was ist L-Arginin?

L-Arginin ist eine Base und gehört zu den semi-essentiellen Aminosäuren. Das heißt, dass sie bei Belastungen nicht ausreichend hergestellt wird und von außen zugeführt werden muss. L-Arginin Base ist Ausgangsstoff für Stickoxid. Stickoxid unterstützt die Erweiterung der Blutgefäße. Dadurch kommt es zur Verbesserung der Durchblutung. Das wiederum unterstützt die Regeneration und kann auch Entzündungsvorgänge positiv beeinflussen.

Wissenschaftler haben außerdem entdeckt, dass L-Arginin zu den wichtigsten Faktoren für die Aktivierung von T-Zellen und Killerzellen des Immunsystems ist. Diese Zellen gehören zu den bedeutendsten Zellen für die Krebsabwehr. Klinische Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von L-Arginin bei Brustkrebspatientinnen die Aktivität der natürlichen Killerzellen und T-Zellen um 60 – 80 % steigern kann.

Wie äußern sich die Wechseljahre?

Mit ungefähr 40 Jahren beginnt im Körper der Östrogenspiegel zu sinken. Die monatlichen Blutungen werden weniger und bleiben schließlich ganz aus. Die letzte Blutung wird Menopause genannt. Danach können Frauen nicht mehr schwanger werden. Die letzten ein, zwei Jahre vor der Menopause werden als Prämenopause bezeichnet, die Zeit danach als Postmenopause. Ob Frau sich bereits in der Prämenopause befindet, stellt der Arzt mittels Hormonstatus fest. Denn die Menopause lässt sich erst im Nachhinein bestimmen. Hat etwa 12 Monate keine Regelblutung stattgefunden, wird die letzten Regelblutung als Menopause bezeichnet.

Wie kann die Wirkung von L-Arginin die Wechseljahre beeinflussen?

Frauen in der Prä- und Postmenopause kann eine Einnahme der Aminosäure L-Arginin als Kapseln oder Pulver guttun. Sie soll als Baustein von Stickstoffmonoxid (NO) die Östrogenproduktion unterstützen. Das könnte zu einer grundsätzlichen Verbesserung der Beschwerden während der Wechseljahre führen.

Bei Sportlerinnen haben Studien gezeigt, dass sich durch eine hochdosierte L-Arginin-Einnahme die aerobe Ausdauerleistung nach der Menopause entscheidend verbesserte. Eine andere Studie kam zum Ergebnis, dass Frauen, die während der Wechseljahre an einem L-Arginin-Mangel leiden, ein erhöhtes Risiko für eine Gefäßverkalkung haben könnten.

Dazu soll L-Arginin an der Produktion von Kollagen beteiligt sein. Das ist nicht nur für die Elastizität von Haut und Geweben, sondern auch für die Wundheilung notwendig. Kürbiskerne sind übrigens der Spitzenreiter beim L-Arginin-Gehalt von Lebensmitteln.

Vor einer Einnahme von L-Arginin sollten Sie aber unbedingt einen Arzt aufsuchen. Ob als Kapseln oder Pulver – grundsätzlich sind bei der Einnahme von L-Arginin keine Nebenwirkungen bekannt, bei Leber- oder Nierenerkrankungen ist eine Supplementierung aber mit Vorsicht zu genießen.

Frau in den Wechseljahren streckt fröhlich die Arme zur Seite

Wie können Nahrungsergänzungsmittel während der Wechseljahre helfen?

Hormonschwankungen in den Wechseljahren wirken sich bei Frauen oft auch auf die Libido aus. Das Phytopräparat LIBITROX™ von medpro enthält eine Kombination von L-Arginin und Vinitrox®, das nicht nur die Libido von Frauen und die Potenz von Männern positiv beeinflussen kann. Wie L-Arginin beeinflusst auch das patentierte Vinitrox® die Durchblutung. Es besteht aus Apfel- und Traubenphenolen und soll ebenfalls den Stickstoffspiegel im Körper erhöhen. Dazu haben diese antioxidative, entzündungshemmende oder antidiabetische Eigenschaften. Sie können bei der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und dem Schutz vor neurologischen Erkrankungen unterstützen. Wenn Sie Fragen zu LIBITROX™- Kapseln oder anderen Präparaten haben, wenden Sie sich ganz offen an unser Netzwerk aus Ärzten und Therapeuten! Wir helfen Ihnen gerne zu neuem (Liebes)Glück und mehr Lebensqualität.

Jetzt Wechseljahre unterstützen!

medpro
medpro naturally healthy Logo

Weitere Beiträge

Brustkrebsvorsorge – warum das Thema immer wichtiger wird

Schmerzende Spannungen oder kleine Knötchen in der Brust müssen nicht gleich das Schlimmste bedeuten. Dennoch sollten Sie bei Unsicherheiten lieber gleich zum Frauenarzt. Brustkrebs zählt nach wie vor zu den häufigsten Krebsarten bei Frauen. Vorsorge wird deshalb immer wichtiger. Warum…...

Peter Weger
Frau bei der Mammographie als Teil der Brustkrebsvorsorge

Keine Lust mehr auf Sex in den Wechseljahren? Das muss nicht sein

Die Wechseljahre sind eine enorme Umstellung und für viele Frauen eine Belastung. Die hormonellen Veränderungen und die psychischen Belastungen können sich auch auf die Libido auswirken. Viele Frauen in den Wechseljahren haben weniger oder keine Lust auf Sex. Diese Veränderung…...

Peter Weger
Frau in den Wechseljahren

Lignane: Wirkung der Phytoöstrogene in den Wechseljahren

Sie wälzen sich im Bett von einer Seite auf die andere, haben Hitzewallungen und Ihre Laune nicht gänzlich unter Kontrolle? In den Wechseljahren klagen viele Frauen über solche Beschwerden. Wussten Sie, dass man in vielen Fällen eventuell mit Leinsamen und…...

Peter Weger
Frau mit Wechseljahresbeschwerden