Prostatakrebs – Anzeichen ernst nehmen!

Prostatakrebs gehört noch immer zu den dritthäufigsten Todesursachen bei Männern. Deshalb sollten schon erste Anzeichen immer ernst genommen werden.

Mann mit Anzeichen für Probleme mit der Prostata sitzt beim Arzt

Welche ersten Anzeichen für Prostatakrebs gibt es?

Die gute Nachricht: Bei einer frühzeitigen Diagnose hat ein Prostatakarzinom gute Heilungschancen. Größter Risikofaktor für den Prostatakrebs ist das Alter und die erbliche Vorbelastung. Während für 70-jährige die Wahrscheinlichkeit, in den nächsten Jahren an Prostatakrebs zu erkranken, bei etwa 6 % liegt, ist die Wahrscheinlichkeit für einen 40-jährigen, daran zu erkranken, etwa bei 0,1 %.

Folgende Anzeichen können auf einen Prostatakrebs hindeuten:

  • häufiger Harndrang, vor allem auch nachts
  • Brennen beim Wasserlassen (auch kennzeichnend für eine Harnwegsinfektion)
  • Blut im Urin (taucht auch bei Harn- und Nierensteinen auf)
  • Blut im Sperma (taucht auch bei Prostataentzündung auf)
  • Erektile Dysfunktion

Wenn Männer ab dem 45. Lebensjahr solche Anzeichen an sich entdecken, sollte ein Prostatakarzinom unbedingt ausgeschlossen werden. Da diese Form des Krebses häufig streut und Metastasen bildet, ist die Früherkennung besonders wichtig.

Neben der Versorgung mit Vitaminen, Mineralien und Botenstoffen ist die Sauerstoffversorgung die Hauptaufgabe der Blutgefäße. Dafür gibt es im Körper unterschiedliche Arten von Blutgefäßen. Arterien, Arteriolen und kleinste arterielle Blutgefäße, die sogenannten Kapillaren, transportieren sauerstoffreiches Blut vom Herzen aus in jeden Bereich des Körpers. Venolen und Venen nehmen Kohlendioxid aus dem Gewebe auf und transportieren es zur Lunge, wo es schließlich ausgeatmet wird. Das Hämoglobin der roten Blutkörperchen „trägt“ dabei den Sauerstoff und nimmt schließlich das Kohlendioxid auf, das ausgeatmet ist.

Vorsorgeuntersuchung – wichtiges Instrument zur rechtzeitigen Erkennung

Männer ab dem 45. Lebensjahr sollten unbedingt regelmäßig die Vorsorgeuntersuchung einhalten. Zur Prostatauntersuchung gehören:

  • die Untersuchung der äußeren Geschlechtsorgane
  • die DRU (digitale rektale Untersuchung) durch einen Arzt
  • Bestimmung des PSA-Wertes

Mit einer Prostatauntersuchung können oberflächliche und größere Tumore frühzeitig erkannt werden. Um Prostatakrebs aber tatsächlich auszuschließen, sollten Männer außerdem regelmäßig ihren PSA-Wert bestimmen lassen. Das Prostata-spezifische Antigen (PSA) ist ein von der Prostata gebildetes Eiweiß, das zu einem geringen Teil im Blut vorhanden ist. Krebszellen der Prostata bilden erheblich mehr PSA als normale Prostatazellen. Allerdings sollte der PSA-Wert im Vorfeld bekannt sein, da er meist individuell unterschiedlich sein kann und auch etwa durch sportliche Aktivitäten beeinflusst wird.

Wie kann man Prostatakrebs vorbeugen?

Allgemein gibt es von der Deutschen Krebsgesellschaft folgende Empfehlungen:

  • Normalgewicht erreichen
  • körperlich aktiv sein
  • moderater oder kein Alkoholkonsum
  • Reduktion des Fleischkonsums, insbesondere von rotem Fleisch – Ernährung auf pflanzlicher Basis

Hormonbedingte Tumore, wie etwa Prostatakrebs, kommen in Ländern mit sojareicher Ernährung und solcher mit einem hohen Anteil von Isoflavonen seltener vor. Man führt das auch auf den in Tomaten, Wassermelonen und Erdbeeren vorkommenden Stoff Lycopin zurück. Auch eine Ernährung mit viel Fisch und Olivenöl, also Omega-3-Fettsäuren und Polyphenolen, soll sich positiv auf die Prävention von Prostatakrebs auswirken.

Obst und Gemuese - Ernaehrung für eine gesunde Prostata

Prostatakrebs mit Nährstoffen rechtzeitig entgegenwirken?

Medpro hat speziell für die Männergesundheit ProstaSol™ – für den Mann entwickelt. Der geschützte Komplex basiert auf acht einzigartigen Pflanzen. Darin enthalten sind unter anderem:

  • Pflanzensterole: Sie kommen in vielen Nüssen und Samen vor und sind für viele positive hormonelle Effekte bedeutend.
  • BCM95™ DC: Der patentierte Extrakt aus der Gelbwurz hat eine hohe Bioverfügbarkeit und ist für eine Vielzahl positiver und vor allem antioxidativer Eigenschaften bekannt.
  • Linum Life®1: Lignane aus Leinsamen sind antioxidativ und können sich positiv auf die Zellgesundheit auswirken.
  • Quercetin: Ein Flavonoid mit phytochemischer Wirkung.
  • Ginseng Extrakt (Ginsenoside): Es wird seit Jahrhunderten im asiatischen Raum zur Verbesserung von kognitiven und sexuellen Fähigkeiten geschätzt.
  • Resveratrol: Es gehört zu den Polyphenolen und kommt unter anderem aus dem Japanischen Staudenknöterich.
  • Reishi-Extrakt (Ganoderma Lucidum): Aufgrund seiner positiven Inhaltsstoffe und unzähligen Spurenelementen wird Reishi seit mehreren tausend Jahren in der TCM genutzt.

Mit ProstaSol™ – für den Mann lässt sich die Männergesundheit aktiv schützen. Für mehr Information und konkrete Beratung kontaktieren Sie gerne unsere Experten von medpro!

medpro
medpro naturally healthy Logo

Weitere Beiträge

Die 5 wichtigsten Nährstoffe für die Gesundheit von Männern

Spätestens seit sich die Gendermedizin etabliert, wissen wir, dass auch die Gesundheitsvorsorge bei Männern und Frauen unterschiedlich ausfällt. Männer haben beispielsweise in Hinblick auf ihren Nährstoffbedarf andere Ansprüche als Frauen. Wir stellen Ihnen 5 Nährstoffe vor, die für Männer besonders…...

Peter Weger

Die besten Detox-Tipps

Ayurveda, Saftkur, Basenfasten oder Intervallfasten – Detox-Kuren gibt es viele. Detox bedeutet einfach entschlacken und entgiften. Aber wie kann man seinen Körper effektiv zuhause entschlacken und entgiften und welche Grundlagen sollte man für die innere Reinigung beachten? Detox-Tipp Fasten –…...

Peter Weger

Modernes Problem Bewegungsmangel: Die schwerwiegenden Folgen für die Gesundheit

Spielkonsolen, Streamen, Social Media und seit der Corona-Pandemie immer weniger echte soziale Kontakte – das sind im Grunde die hauptsächlichen Ursachen für einen rapide steigenden Bewegungsmangel bei Kindern und Jugendlichen. Aber auch Erwachsene bewegen sich immer weniger. Dass das schwerwiegende…...

Peter Weger